Jahresverlauf Erträge 2010 verschiedener Gruppen (summiert)

Gruppe 1     Neigung kleiner 20°, Abweichung von Süden kleiner 40°
Gruppe 2     Neigung von 20° bis 35°, Abweichung von Süden kleiner 40°
Gruppe 3     Neigung größer 36°, Abweichung von Süden kleiner 40°
Gruppe 4     alle Neigungen bei Abweichung von Süden größer 40°

Man kann in dieser Grafik die Wirkung der unterschiedlichen Neigungen erkennen. Im Winter ist ein steileres Dach besser, vor allem wenn viel Schnee liegt, im Sommer sind die flacheren Anlagen im Vorteil. Trotz einer Abweichung von über 40° von Süden erreicht die Gruppe 4 noch einen Durchschnitt von über 886 kWh/kWp im Jahr 2010.

 

 

Jahresverlauf Erträge 2010 verschiedener Gruppen

In dieser Grafik sehen Sie die Erträge der Anlagen für das Jahr 2010 unterteilt in 4 Gruppen:

Gruppe 1     Neigung kleiner 20°, Abweichung von Süden kleiner 40°
Gruppe 2     Neigung von 20° bis 35°, Abweichung von Süden kleiner 40°
Gruppe 3     Neigung größer 36°, Abweichung von Süden kleiner 40°
Gruppe 4     alle Neigungen bei Abweichung von Süden größer 40°

In diesem Jahr wurden im Sommerhalbjahr von April bis September 75% der gesamten Jahresproduktion erzeugt.

 

 

Jahresverlauf Erträge (summiert)


In den aufsummierten Erträgen sticht das Jahr 2003 heraus, das einen Mehrertrag von etwa 18% erbrachte.

Die durchschnittlichen Jahre 2004 bis 2009 zeigen die Leistungsfähigkeit guter Anlagen, wobei der Durchschnitt in diesen Jahren um die 1000 kWh/kWp lag.

In 2010 erreichte der Durchschnitt aller Anlagen aufgrund des schlechten Wetters einen eher unteren Wert von 915 kWh/kWp.

 

 

Jahresverlauf Erträge gesamt

Hier sehen Sie die Erträge von Fotovoltaikanlagen die hier in der Gegend über den Maschinenring gebaut wurden.

In 2010 sind 722 Anlagen mit einer Nennleistung von ca. 18.972 kWp in dieser Auswertung enthalten.

Die Module stammen hauptsächlich von BP Solar, Schott und Sharp.